Es ist wichtig, seine Arbeit zu beurteilen, um die eigene Leistung nachweisen zu können. Als ein „Schwachpunkt“ der Pressearbeit erweist sich jedoch manchmal die Schwierigkeit, die geleistete Arbeit durch genaue Messungen hinsichtlich des ROI bestimmter PR-Aktionen zu bewerten. Während einige Pressekampagnen schnelle und leicht erkennbare Ergebnisse zeigen, sind andere tatsächlich subtiler und komplexer zu untersuchen und darzustellen.

Traditionell basiert die Pressearbeit auf einer Verpflichtung der Mittel und nicht der Ergebnisse. Zunehmend unverzichtbar und heutzutage üblich scheint es jedoch, für alles Analysen zu haben, um die Wirkung und Effektivität dieser Ergebnisse zu demonstrieren. Deshalb sind Analysen relevant und interessant, sollten allerdings auf intelligente Weise und mittels einer Reihe von angepassten und justierbaren Indikatoren erfolgen.
Augure unterstützt Pressesprecher in diesem Prozess mit seinem Tool zur Erstellung von Analysen und einem 100 % maßgeschneiderten Bericht.

Monitoring und Analyse der Presseberichterstattungen

Die Medienberichterstattung ist ein wesentliches Element der Performance einer PR-Arbeit. Diese Artikel/Reportagen sind im Grunde genommen das Herzstück der PR-Ergebnisse. Sie sind der offensichtlichste und oft auch der am leichtesten zu analysierende Teil.

Entscheidend ist, die in den verschiedenen Medien veröffentlichten Artikel gut nachzuhalten und zu analysieren: Presse, Internet, TV, Radio … Es gibt verschiedene Indikatoren, die von Artikel zu Artikel unterschiedlich sind, was ihre „Wichtigkeit“ und ihren Wert betrifft. Dennoch müssen alle Berichterstattungen berücksichtigt werden.

Die Indikatoren und ihre Rangfolge variieren auch von Unternehmen zu Unternehmen, abhängig von den jeweiligen Zielen (kurz- oder langfristig), aber auch von der bereits bestehenden Bekanntheit, dem Kontext, der Art der vorgelegten Informationen usw.

Interessant ist beispielsweise die Beobachtung des Platzes, den der Artikel einnimmt (1 Seite, ½ Seite …), ob es sich um einen eigenen oder gemeinsamen Artikel (mit anderen Unternehmen innerhalb des Artikels) handelt, aber auch seine Tonalität, die verwendeten Schlüsselwörter, ob der Name des Produkts und/oder der Marke im Titel erscheint oder nicht, ob der Artikel von einem oder mehreren Bildern begleitet wird usw.

Die Software von Augure erlaubt Ihnen, die „Offline“-Presseberichterstattung, die aus dem eigenen Monitoring oder von einem auf Medienbeobachtung spezialisierten Unternehmen kommt, einfach zu verwalten, um sie in die Gesamtanalyse zu integrieren. Die Augure-Lösung ist in der Lage, Daten aus dem Feed von mehr als 60 Monitoring-Unternehmen zu integrieren. Dies kann zum Beispiel für den Firmensitz eines Unternehmens die Sichtbarkeit der kompletten Presseberichterstattung in allen lokalen Märkten, in denen es präsent ist, erleichtern.

Die Beobachtung von Online-Beiträgen und sozialen Netzwerken kann direkt in Augure erfolgen. Das Tool findet effizient die Online-Artikel und Postings in sozialen Netzwerken, die Sie interessieren. Dies kann sich auf die (Presse)berichterstattung beschränken, in der Sie (oder Ihr Kunde) erwähnt werden, aber auch zu einer umfassenderen Beobachtung beitragen. Zum Beispiel ist eine Wettbewerbsbeobachtung möglich, indem die wichtigsten Konkurrenten ausfindig gemacht werden. Dieser Ansatz ermöglicht es, über die Marktentwicklungen, die vorgestellten Lösungen, die besprochenen Themen usw. auf dem Laufenden zu bleiben. Dieses Monitoring ist nicht nur für die PR interessant, sondern auch ganz allgemein, um die eigene Positionierung zu verfeinern und die Schlagkraft zu stärken, vor allem im kommerziellen Bereich.
Das Monitoring kann auch noch weiter gefasst werden, indem man sich anschaut, was zu einem Marktthema, auf dem das Unternehmen tätig ist, gesagt wird. Oder ein aktives Monitoring in einem Bereich, der z. B. als Teil einer Entwicklung vorgesehen ist …

Mit Hilfe eines Schlagwortsystems kann der User des Augure-Kontos sein Monitoring ganz einfach konfigurieren. Die Schlagwörter sind in ihrer Anzahl nicht begrenzt und können leicht geändert werden.

Einer der Vorteile dieses Ansatzes ist gerade, dass man ihn sehr einfach und schnell selbst weiterentwickeln kann. Sie müssen nicht mit einer externen Organisation kommunizieren, um die Aufnahme oder Löschung eines Schlagworts zu beantragen, wodurch oft wertvolle Zeit verloren geht. Die Zeit, die es braucht, bis die Anfrage bearbeitet wird (was selten sofort geschieht) und die ersten Ergebnisse da sind, führt zu einer Verzögerung, die insbesondere dringenden Monitorings schadet.
Das System von Augure bietet eine 100 %-ige Reaktivität, da der User seine Suche sofort selbst an seine momentanen Anforderungen anpasst … Dies ist zum Beispiel bei einer Krisenkommunikation unerlässlich.
Dieser Ansatz ist wiederum Teil der globalen DNA von Augure, die einen wirklich agilen, maßgeschneiderten Ansatz favorisiert – auch beim Monitoring.

Einrichtung von Indikatoren

Da es immer wichtiger wird, die Leistung der eigenen Arbeit zu bewerten, ermöglicht Augure die Messung und Darstellung des ROI von PR-Kampagnen anhand von festgelegten und analysierten Indikatoren.

Der Pressesprecher muss zunächst beim Inserenten oder bei der Agentur seines Kunden festlegen, welche Indikatoren entsprechend den der PR zugeschriebenen Zielen und den nachfolgend durchgeführten Pressekampagnen zu beobachten sind.

Dank des interaktiven und personalisierten Dashboards kann jeder User die von ihm gewünschten Indikatoren (KPIs) einsehen und auswählen, um sie in sein Tracking und Reporting zu integrieren.

Obwohl es für alle PR-Aktionen einen Satz gemeinsamer Kriterien gibt, sind die möglichen Indikatoren vielfältig. Sie können je nach Kunde stark variieren und sich auch bei für ein und denselben Kunden durchgeführten Presse-Aktionen unterscheiden.

Für eine relevante Analyse ist es in der Regel interessant, verschiedene Kategorien zu kreuzen. Die Kombination von Daten, die sich einerseits auf die PR-Aktion selbst und andererseits auf andere Elemente aus den generierten Ergebnissen beziehen, ergibt im Allgemeinen ein gutes Bild der Pressekampagne als Ganzes.

Zu den Indikatoren, die in direktem Zusammenhang mit den durchgeführten Aktionen stehen, gehören zum Beispiel: die Anzahl der kontaktierten Journalisten/Influencer, die Anzahl der Inhalte, die Anzahl der Erinnerungen, die Anzahl der Termine, der Interviews, die Anzahl der Verleihanfragen, die Quote der bei den Veranstaltungen anwesenden Influencer und Journalisten …

In Bezug auf die Analyse der Sichtbarkeit, einschließlich der Veröffentlichungen in den Medien, ist es wünschenswert, weit über die Anzahl der Artikel hinauszugehen. Sie ist natürlich einer der Indikatoren, aber nicht immer der relevanteste für die Untersuchung. Eine vollständigere Untersuchung ergibt die Ergänzung von weiteren Kriterien. Besonders interessant sind hierbei: Medientonalität, Mediensichtbarkeit, erreichtes Publikum (Alter, geografische Zone, sozio-professionelle Kategorie …), Medienäquivalenzwert, Viralität in den sozialen Netzwerken, Top-Medien und/oder Journalisten …

Mit der Augure-Software können Sie ganz einfach einen Verbund von Kriterien auswählen, die Sie integrieren und analysieren möchten. Dieses Tool generiert somit schnell und fast automatisch einen perfekt auf Ihre Erwartungen und Anforderungen zugeschnittenen Bericht. Das bedeutet eine enorme Zeitersparnis für den Pressesprecher, der, wenn er das mit mehreren Tools erledigen will, viele Stunden damit verbringt.

Reporting- und Analyse-Tool zur Beurteilung der Wirkung von Pressemitteilungen

Augure erlaubt die Erstellung von immer ausgefeilteren und individuelleren Berichten. Diese mit Power BI-Technologie entwickelten Auswertungen basieren auf sehr genauen Analyse- und Wiedergabeverfahren.
Das Tool wurde im Laufe der Zeit so konzipiert und verbessert, dass es perfekt auf die realen Probleme von Presseverantwortlichen abgestimmt ist – bis hin zur Auswertung der geleisteten Arbeit. In Übereinstimmung mit den aktuellen Erwartungen bietet Augure an, so weit wie möglich eine ROI-Logik in die Wiedergabe der durchgeführten PR-Aktionen und deren Resultate zu integrieren.

Diese Software erleichtert dem Pressesprecher also tatsächlich die tägliche Arbeit. Sie bietet ihm die Möglichkeit, seine Arbeit besser zu organisieren, indem sie ein effizientes Management von PR-Strategien optimiert, um diese anschließend übersichtlich und attraktiv zu präsentieren und zu bewerten.

Durch die Kombination von personalisiertem Ansatz, dem Herzstück von Augure, und technologischer Leistungsfähigkeit ermöglicht die Software die Erstellung von besonders qualitativen Berichten, die an jeden User angepasst sind. In einer Agentur kann ein Pressesprecher von einem Kunden zum anderen sehr unterschiedliche Elemente auswählen, sowohl bei den gewählten Indikatoren als auch bei der Art der Berichte.

Dank dieses integrierten Echtzeit-Reportings ist es beispielsweise einfach, dem Auftraggeber und/oder seinem Vorgesetzten jederzeit genaue Zahlen zu den erfolgten Sendungen und Aktionen zu liefern. Je nach Erwartungshaltung und Fragestellung kann diese Analyse also nach einem allgemeinen Ansatz pro Kommunikationskampagne und/oder durch Fokussierung auf bestimmte Journalisten oder Medien nach einem speziellen Ansatz durchgeführt werden.

In einem allgemeineren Ansatz ist dieses System langfristig interessant, um die Leistungsunterschiede von einer Kommunikation zur anderen zu überprüfen, abhängig beispielsweise von deren Inhalt, Ziel und/oder Zeitpunkt der Übermittlung. Dies wird auch Denkanstöße und Verbesserungsvorschläge für künftige Aktionen liefern, die entsprechend der mehr oder weniger erreichten Ziele durchgeführt werden sollen. Neben der konkreten Leistung einer Übermittlung ermöglicht es auch eine Anreicherung der Datenblätter der anvisierten Journalisten, gemäß ihrer Reaktion auf die verschiedenen Aktionen.

Und weil die Form manchmal genauso wichtig wie der Inhalt ist, generiert Augure verständliche und ästhetische Berichte. Sie können mit einem Klick angepasst werden, um mehr oder weniger vollständig dargestellt zu werden und ihre Farbcodes, ihre Form usw. zu variieren. Außerdem sind all unsere Diagramme interaktiv und bieten die Möglichkeit, bestimmte Daten bei Bedarf zum Leben zu erwecken und zu vertiefen.

Um die Auswertung dieser Arbeit so weit wie möglich zu erleichtern, sind unsere Berichte außerdem so gestaltet, dass sie leicht weitergegeben werden können. Diese Funktionalität kann z. B. für die Übermittlung positiver Informationen an die Mitarbeiter des Unternehmens nützlich sein – oder zur Rechtfertigung von Investitionen bei Budgetdiskussionen …

Letztendlich ist die Augure-Software ein komplettes Softwarepaket für die gesamte Arbeit des Pressesprechers, das ihm sowohl bei seinen täglichen Aufgaben als auch bei der Bemessung der Wirkung seiner PR-Kampagnen und Berichte (Echtzeit-, Zwischen- oder Endbewertung) dient.